Megaphyllum unilineatum (C. L. Koch, 1838)

Allgemeines

Diagnose & ähnliche Arten M. unilineatum ist aufgrund des hellen Rückenlängsstriches nur mit Leptoiulus belgicus zu verwechseln. Beide Arten sind durch die Form des Telsons zu unterscheiden. Bei L. belgicus ist dieser nach hinten oder leicht nach unten gerichtet, bei M. unilineatum nach oben gebogen. M. unilineatum ist zudem größer und gedrungener/dicker, während L. belgicus einen schmaleren Körperbau aufweist.
Länge 20-29 mm
Verbreitung & Häufigkeit In der östlichen Hälfte Deutschlands verbreitet hat sie bei Mainz (Mainzer Sand) ihr westlichstes Vorkommen, selten. Balkan bis Mitteleuropa verbreitet.
Lebensräume & Lebensweise Bei Megaphyllum unilineatum handelt es sich um eine trockenheitsliebende Offenlandart. Die Art zeigt eine deutliche Präferenz für Trockenrasen (karbonatisch), Halbtrockenrasen (karbonatisch), Steppenrasen, Wacholderheiden und angrenzende Äcker, Feldränder oder Ackerbrachen in NSGs oder LSGs oder extensiv bewirtschafteten Kalkäckern mit Segetalvegetation.
Rote Liste Deutschland Extrem Selten (R)
Rote Liste Quelle Reip, H.S., Spelda, J., Voigtländer, K., Decker, P. & N. Lindner (2016): Rote Liste und Gesamtartenliste der Doppelfüßer (Myriapoda: Diplopoda) Deutschlands. – In: Gruttke, H., Balzer, S., Binot-Hafke, M., Haupt, H., Hofbauer, N., Ludwig, G., Matzke-Hajek, G. & Ries, M. (Bearb.): Rote Liste der gefährdeten Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands. Band 4: Wirbellose Tiere (Teil 2). – Bonn (Bundesamt für Naturschutz). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (4): 301–324.

Systematik

Stamm Gliederfüßer (Arthropoda)
Klasse Doppelfüßer (Diplopoda)
Ordnung Schnurfüßer (Julida)
Familie Julidae
Genus Megaphyllum

Verbreitungskarte

Diese Verbreitungskarte wird live aus den Daten von Edaphobase generiert.


Phänologie

Auftreten der verschiedenen Geschlechter und Entwicklungsstadien im Jahresverlauf. Das Phänologie-Diagramm wird live aus den Daten von Edaphobase generiert.

Zum Entfernen der Daten von bestimmten Geschlechtern oder Stadien aus dem Diagramm bitte die Legendeneinträge unter dem Diagramm anklicken.

Bilder