Leptoiulus alemannicus (Verhoeff, 1892)

Allgemeines

Länge 20-41 mm
Verbreitung & Häufigkeit In Süden Deutschlands am Alpenrand, aber auch zerstreut und in den Mittelgebirgen.
Lebensräume & Lebensweise Kommt von etwa 800 m bis 2800 m vor, ohne dass eine deutliche Habitatpräferenz besteht zwischen Flussufer, Geröllhalden, felsige Gebieten, Moränen, subalpine Wiesen (1960-1980 m) und alpinen Wiesen. Sie kommt auch manchmal in Wäldern vor, besonders an schattigen Hängen mit Ulme, Buche und Nadelbäumen. Wird oft unter verrottendem Holz, Trümmerhaufen und Steinen gefunden. Aktiv von Juni bis November, mit einem ausgeprägten Höhepunkt im Juli.
Rote Liste Deutschland Ungefährdet (*)
Rote Liste Quelle Reip, H.S., Spelda, J., Voigtländer, K., Decker, P. & N. Lindner (2016): Rote Liste und Gesamtartenliste der Doppelfüßer (Myriapoda: Diplopoda) Deutschlands. – In: Gruttke, H., Balzer, S., Binot-Hafke, M., Haupt, H., Hofbauer, N., Ludwig, G., Matzke-Hajek, G. & Ries, M. (Bearb.): Rote Liste der gefährdeten Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands. Band 4: Wirbellose Tiere (Teil 2). – Bonn (Bundesamt für Naturschutz). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70 (4): 301–324.
Literatur Kime, R., & Enghoff, H. (2017). Atlas of European millipedes 2: Order Julida (Class Diplopoda). European Journal of Taxonomy, 0(346). doi: https://doi.org/10.5852/ejt.2017.346

Systematik

Stamm Gliederfüßer (Arthropoda)
Klasse Doppelfüßer (Diplopoda)
Ordnung Schnurfüßer (Julida)
Familie Julidae
Genus Leptoiulus

Verbreitungskarte

Diese Verbreitungskarte wird live aus den Daten von Edaphobase generiert.


Phänologie

Auftreten der verschiedenen Geschlechter und Entwicklungsstadien im Jahresverlauf. Das Phänologie-Diagramm wird live aus den Daten von Edaphobase generiert.

Zum Entfernen der Daten von bestimmten Geschlechtern oder Stadien aus dem Diagramm bitte die Legendeneinträge unter dem Diagramm anklicken.

Bilder