Glomeris intermedia Latzel, 1884

Allgemeines

Länge 6-12 mm
Beschreibung Die Grundfarbe ist ein glänzendes schwarz, braunschwarz bis graugelb. Auf den Tergiten befinden sich 7 beige bis rötliche Flecken. Im nördlichen Verbreitungsgebiet ist die mediale Fleckenreihe meist nicht vorhanden. Die mittleren der seitlichen Flecken sind meist am größten ausgebildet, können aber verkleinert sein oder auch fehlen. Der seitlichste Fleck reicht weiter nach vorn als der mittlere und beide sind vorne scharf begrenzt. Hinterrand der Segmente sind schmal hell gesäumt. Präanaltergit (letztes Segment) mit 2 großen hellen Flecken, welche aber den Rand nicht erreichen. Präanaltergit des Männchens schwach ausgebuchtet. Brustschild (2. Segment) mit 2-3 (selten 1) Hauptfurchen, 0-2 Vorfurchen und 1-5 Nebenfurchen.
Verbreitung & Häufigkeit Selten. Meist nur westlich des Rheines, am Mittelrhein diesen überschreitend (Sauerland, Siebengebirge). Außerdem in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz.
Lebensräume & Lebensweise Glomeris intermedia kommt nur kollin-montan (Hügel/Berge) in Wäldern vor und scheint bodensaure verhältnismäßig trocken-warme Wälder zu bevorzugen. Ansonsten Biologie & Lebensweise ähnlich wie Glomeris marginata.
Rote Liste Deutschland Ungefährdet (*)
Rote Liste Quelle Reip, H.S., Spelda, J., Voigtländer, K., Decker, P. & N. Lindner (2016): Rote Liste und Gesamtartenliste der Doppelfüßer (Myriapoda: Diplopoda) Deutschlands. – In: BfN (ed): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands. Band 4: Wirbellose Tiere (Teil 2). – Naturschutz und Biologische Vielfalt 70(4): 301–324.
Literatur HOESS, R. (2000): Bestimmungsschlüssel für die Glomeris-Arten Mitteleuropas und angrenzender Gebiete (Diplopoda: Glomeridae). – Jahrbuch des Naturhistorischen Museums Bern 13: 3-20 – (ISSN: 0253-4401).

SCHUBART, O. (1934): Tausendfüßler oder Myriapoda. I: Diplopoda. -In: Dahl, F.: Die Tierwelt Deutschlands und der angrenzenden Meeresteile 28: 1-318.

SPELDA, J. (1999): Verbreitungsmuster und Taxonomie der Chilopoda und Diplopoda Südwestdeutschlands. Diskriminanzanalytische Verfahren zur Trennung von Arten und Unterarten am Beispiel der Gattung Rhymogona Cook, 1896 (Diplopoda: Chordeumatida: Craspedosomatidae). -Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Naturwissenschaften der Universität Ulm

Systematik

Stamm Gliederfüßer (Arthropoda)
Klasse Doppelfüßer (Diplopoda)
Ordnung Saftkugler (Glomerida)
Familie Glomeridae
Genus Glomeris

Verbreitungskarte

Diese Verbreitungskarte wird live aus den Daten von Edaphobase generiert.


Phänologie

Auftreten der verschiedenen Geschlechter und Entwicklungsstadien im Jahresverlauf. Das Phänologie-Diagramm wird live aus den Daten von Edaphobase generiert.

Zum Entfernen der Daten von bestimmten Geschlechtern oder Stadien aus dem Diagramm bitte die Legendeneinträge unter dem Diagramm anklicken.

Bilder